Skandinavischer Wohnstil

28.09.2016 Glitzernde Fjorde, saftig grüne Wiesen so weit das Auge reicht und wilde Tiere, die in der Natur Skandinaviens leben - dank Astrid Lindgren haben wir doch alle diese ganz besonders romantische Vorstellung vom Leben im Norden. Dazu gehören natürlich auch die kleinen, bunten Holzhäuser, die mitten auf der Wiese stehen und das idyllische Bild Skandinaviens komplettieren - doch wie sehn diese Häuschen eigentlich von innen aus?
Die Wohneinrichtung Skandinaviens ist stark an der Natur orientiert, dominiert von klaren Designs, hellen Farben und organischen Formen, kreieren sich die Menschen dort einen Wohnstil, der zu ihrem Lebensstil wird. Sehr reduziert und minimalistisch gehalten, erkennt man in jedem Detail die Verbundenheit zur Natur. Getreu nach dem Motto: Einfach einfach – richten sich die Skandinavier ein Zuhause ein, das pure Entspannung ausstrahlt. Aber auch hierzulande erfreuen sich immer mehr Haushalte dieses Wohntrends. Auf Schnörkeleien und Kitsch wird bewusst verzichtet, während die klare, helle Flut Skandinaviens Einzug hält. Wände sind in Creme und Weiß gestrichen, damit in den dunklen Zeiten des Jahres die Helligkeit im Haus dominiert. Aus Möbeln, Dekorationselementen, Stoffen und Licht entsteht dann ein Zuhause im skandinavischen Stil.


Foto: Maisons du Monde

Willkommen im Norden: Die Möbelklassiker

Die Skandinavier setzen bei ihrer Möbelwahl auf Funktionalität. In der Regel erfüllt jedes ihrer Möbelstücke eine ganz spezielle Aufgabe und hat einen praktischen Hintergrund. Ob ein Bett mit Schubladen oder ein ausklappbarer Tisch – praktisch soll es sein. Klare Linien, helle Farben und reduziert präsentieren sich die Möbel in diesem Look. Sie halten sich, wie alles andere in der Einrichtung auch, zurück und sprechen ihre eigene Sprache. Creme, Weiß, Schwarz und Grau dominieren die Einrichtung, aber auch Pastell findet immer häufiger seinen Platz im Raum. Die gedeckten und hellen Farben sorgen für Ruhe im Raum und entspannen das Auge. Helles Holz, wie Birke und Fichte, dominiert die Einrichtung und fügt sich somit in das restliche Ambiente ein. Das Holz ist zudem samtig weich in seiner Struktur und hochwertig verarbeitet, damit es so natürlich wie möglich aussieht.

Foto: Loberon 

Stilecht: Stoffe und Muster

Durch das kalte Wetter in Skandinavien sorgen die Menschen für mehr Wärme und Behaglichkeit in den eigenen 4 Wänden. Weiche, fließende Stoffe integrieren sich optimal in die helle Einrichtung und kreieren einen Kuschelfaktor. Wolle, Filz und Kaschmir stehen dabei ganz oben auf der Liste, da sie sich anschmiegsam und flauschig auf der Haut anfühlen. Kissen, die weich und bequem auf dem Sofa liegen, laden zu gemütlichen Stunden ein. Decken, Kissen, Teppiche und alle anderen Stoffe sind selbstverständlich mit aufregenden und landestypischen Mustern verziert, die einen Kontrast zum sonst so cleanen Design darstellen. Dreiecke, Quadrate und natürlich ein aufregender Mustermix dürfen neben Tieraufdrucken nicht fehlen. 

Fotos: Loberon; fermliving

Dekorationen aus der Natur

Die Dekorationen präsentieren sich, wie nicht anders zu erwarten, reduziert und an der Natur orientiert. Tannenzapfen, Äste und jede Menge Grünzeug stehen in den Vasen, die zum kleinen Highlight in der Wohnung werden. Die Vasen sind meist aus Glas oder Porzellan gefertigt und erinnern mit ihrer Form an organische Strukturen. Zart schimmert das bunte Glas, während das Porzellan mit seinem süßen Dekor beeindruckt. Aber auch hier, in der Welt der Dekorationen, dominiert das helle Holz. Dekofiguren aus samtig verarbeiteten Hölzern erinnern an die raue Lebenswelt Skandinaviens. Bei der Gestaltung der eigenen 4 Wände legen die Skandinavier wert auf ein zeitloses, reduziertes Design, das sich klassisch zum Rest des Interieurs anpasst.

Fotos: Loberon

Lichtertradition

Dem Licht wird in skandinavischen Wohnungen eine hohe Bedeutung zugeschrieben, da die Dunkelheit in der langen Winterzeit vorherrschend ist. Die Tatsache, dass der Tag in einigen Monaten so dunkel wie die Nacht ist, lässt Lampen, Kerzen und Laternen Einzug halten. Diese Lichtquellen sorgen für eine romantische Stimmung und eine zarte Quelle des Glanzes. So kehrt in den reduzierten Stil viel Gemütlichkeit ein.
Klar, reduziert und minimalistisch – so schaffen sich die Skandinavier ein Heim, das gemütlich und einladend ist.

Fotos: Loberon

Weitere Themen entdecken: