3 unterschiedliche Looks für Chesterfield-Betten

15.11.2017 British dreams! Ein altes Chesterfieldsofa aus braunem Leder, ein runder Holztisch mit Whiskey darauf und eine verdunkelte Atmosphäre: Das ist der englische Wohnstil wie man sich ihn vorstellt. Doch heute wird dieser Stil neu interpretiert und in eine träumerische Atmosphäre transportiert. Chesterfieldbetten sind der neue Trend und präsentieren sich zum aufregenden Blickfang im Schlafzimmer. Der Stil Chesterfield wird durch die edle Knopfmusterung ausgemacht, die besonders hochwertig aussieht. Diese Musterung wurde für das Sofa konzipiert, da man eine Sitzgelegenheit schaffen wollte, die stilvoll und bequem zugleich ist. Bei den Betten setzt sich dieser Trend vor allem aus optischen Gründen durch und ziert das Kopfende. Ein cremefarbenes, helles Boxspringbett integriert sich wunderschön in einen Country-Look und wird durch aufregende Accessoires wie Aufbewahrungskörbe, Lampen und Vasen unterstützt.

Foto: LOBERON

Ein Chesterfieldbett im Industrial Style

Ein dunkles Chesterfieldbett mit edler Lederverkleidung integriert sich aufregend in einen herben Industrie-Stil, der durch abgenutzte Materialien, raue Wände und starke Formen lebt. In Kombination mit Leiterregalen in Metall, antiken Kisten aus Leder und unverputzten Wänden wird das Bett zum absolut passenden Blickfang. Eine Patchworkdecke und unterschiedlich große Kissen verleihen dem starken Look eine weiche Note und runden die Einrichtung charmant ab. 

Foto: LOBERON

Antike Chesterfieldbetten im Vintage-Look

Ein Chesterfieldbett mit verschnörkelter Holzumrahmung und aus edlen, hellen Stoffen passt perfekt in eine Vintage-Einrichtung. In Kombination mit hölzernen Möbeln, antiken Lampen, verspielten Kerzen und kuscheligen Accessoires wird das Bett zum aufregenden Mittelpunkt der Einrichtung. Für besonders süße Träume eignen sich viele Kissen in unterschiedlichen Größen - so lässt es sich wunderbar in einer Kissenlandschaft träumen. 

Foto: LOBERON
Weitere Themen entdecken: