Happy Halloween

31.10.2018 Schaurig schön! Halloween steht vor der Tür: Das Fest, an dem Geister und Tote auf die Erde kommen. Sie wandern durch die Straßen um Schrecken und Unheil zu verbreiten. Mit gruseligen Masken und Verkleidungen versucht man sich seit Jahrhunderten vor den Geistern zu schützen und sie zu vertreiben. Wem all diese schaurigen Gestalten und schrecklichen Kostüme zu gruselig sind, der bleibt an diesem Abend am besten Zuhause. Mit den richtigen Einrichtungstipps und gruseligen Leckereien richtet man sich seine Wohnung perfekt für Halloween ein und schützt sich so vor Geistern und Toten. Diese Halloweeninspirationen sorgen für schaurige Begeisterung - denn nicht nur dem Besuch wird beim Betreten der Wohnung eine Gänsehaut über den Rücken laufen. 


Schaurige Deko

Je gruseliger, desto besser! Ganz nach diesem Motto richtet man sich seine Wohnung für Halloween ein. Die klassischen Halloweenfarben sind ein tiefdunkles Schwarz in Kombination zu einem knalligen Orange. Das Orange leuchtet besonders schön auf schwarzem Hintergrund und hebt sich gekonnt hervor. Tischdecken, Kissen und Kerzen in Schwarz-Orange kreieren eine gruselige Stimmung, während tote Farben wie Grau und Weiß einen schönen Kontrast bilden. Eine ausgefallene Tischdekoration, auf der Kürbisse, Spinnen und schwarze Accessoires ihren Platz finden und auf der jede Menge Halloweenleckereien stehen, lädt zum gemeinschaftlichen Feiern ein. Um den Besuch schon beim Hereinkommen zu erschrecken, kann der Eingangsbereich mit Spinnennetzen oder einem leuchtenden Skelett verschönert werden, während eine schwarze Dekokatze auf der Kommode steht. 


Foto: Loberon

Kürbis DIY

Was wäre Halloween ohne einen Kürbis? Wahrscheinlich kein richtiges Halloween! Das orange Gemüse mit leuchtender Fratze ist seit jeher das Symbol für Halloween. Mit etwas Geduld und Fingerspitzengefühl kann man sich seine Kürbislaterne einfach selbst gestalten:
Dazu einfach den Kürbis aushöhlen und das gewünschte Gesicht mit einem Stift vorzeichnen. Dann werden die eingezeichneten Augen, die Nase und der Mund mit einem Messer vorsichtig ausgeschnitten. Achtung: Den Kürbis nicht zu fest halten bzw. drücken, da er sonst zerbrechen könnte! Mit einem Teelicht im Inneren leuchtet der Kürbis dann besonders schön – vor dem Haus oder der Wohnungstür platziert, schreckt er alle unerwünschten Gäste ab.

Lecker! Mumienwürstchen

An Halloween dürfen gruselige Leckereien nicht fehlen. Hier die Anleitung, wie man im Handumdrehen leckere Mumienwürstchen selber machen kann - die schmecken nicht nur super lecker, sondern versetzen auch den Besuch in Angst und Schrecken!

Für den Teig benötigen Sie:
500 g Mehl
21 g Hefe
2 El Olivenöl
300 ml lauwarmes Wasser
1 TL Salz
10 Würstchen, alternativ gehen auch 400 g Hackfleisch



- Mehl in eine Schüssel geben

- Hefe in lauwarmen Wasser auflösen und zu dem Mehl in die Schüssel geben, vorsichtig verkneten

- Salz, Olivenöl und restliches Wasser dazu geben und ordentlich durchkneten

- Eventuell etwas Wasser nachgeben, der Teig sollte geschmeidig sein und nicht kleben

- Teig abdecken und für 30 Minuten an einem dunklen Ort ruhen lassen

- Ofen auf 200° Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen

- Den Teig noch einmal kneten und ausrollen

- Lange, dünne Streifen vom Teig abschneiden - das geht am besten mit einem Pizzaschneider

- Würstchen oder Hackfleisch mit der Teigschnur umwickeln - damit es besonders realistisch aussieht, sollte etwas Fleisch an den Rändern zu sehen sein

- Daran denken, einen Spalt für die Augen offen zu lassen

- Dann ab mit den Mumien in den Ofen und ca. 10 Minuten backen - bis der Teig goldbraun geworden ist

- Abkühlen lassen und mit ausgestanzten Käsekreisen und Dekorkügelchen die Augen formen - die halten mithilfe von kleinen Plastikzahnstochern besonders gut

Kleiner Tipp: Für die schnellere Variante kann man auch Blätterteig benutzen. Der schmeckt super lecker und es gibt ihn schon fertig und abgepackt im Supermarkt zu kaufen.
Weitere Themen entdecken: